Magdeburg Scheißstadt…

Gestern war ich in Magdeburg. Der Tag begann mit einer verdammt lustigen Zugfahrt von Weimar, wo ich am Vorabend in der neubesetzten Gerber war, was eigentlich das einzige schöne an dem Tag war.
Am Bahnhof in MD angekommen sah ich ca 150 Antifas und einen riesen Haufen von ca. 50 Pöbelpunkern. Die Demo begann nach dem Verlesen eines Redebeitrages über die Nazistrukturen in Magdeburg von der Gruppe Autonome Linke Magdeburg der niemanden interessierte.

Die Demo begann um ca. 11.30 Uhr und lief in das ,,linke,, Stadtviertel Stadtfeld Ost, in dem Gruppen wie Zusammen Kämpfen, die antisemitsche Schlägerbande, beheimatet sind. Sehr erfreulich an der Demo war zu Beginn ein ca. 20 Meter langes Transpi auf dem stand: „Besetztes Haus Erfurt kreativ verteidigen“.

antifa demo magdeburg besetztes haus erfurt kreativ verteidigen solidarität squat md

Inmitten Stadtfelds versuchten eine Hand voll Autonome Nationalisten die Demo zu provozieren indem sie auf einem Haus mit einer Antifafahne und einer palästinensischen Fahne gepaart mit Bengalos rumwedelten. Einige Demonstrante jubelten leider sogar den Spinnern zu.

antiimps neonazis antifa demo magdeburg

Die Demo endete schließlich am Bahnhof und ich ging zur Kundgebung des AntifaInfoPortals, welche leider nur schlecht beworben wurde.

Dort gab es nicht mal einen Lauti oder Redebeiträge.


Ausserdem protestierten schon am Freitag deutsche Assis gegen die Bombardierung Magdenurgs.


11 Antworten auf “Magdeburg Scheißstadt…”


  1. 1 BoredLand 19. Januar 2009 um 17:47 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch!
    Endlich wurdest du vom Überwachungsdienst „EinBlog“ ganz böse fertig gemacht. Schon spaßig.
    LG

  2. 2 Administrator 19. Januar 2009 um 18:17 Uhr

    ich bin auch voll stolz drauf!!!!!
    atze peng!!!!!!

  3. 3 ♥Tekknoatze 19. Januar 2009 um 20:05 Uhr

    BoredLand: Überwachung klingt so negativ konnotiert. Und »böse fertiggemacht«, haha ich würde sagen die Höhepunkte eurer Satire auf den Punkt gebracht trifft es eher. Das die Überschrift nicht Heldentaten sondern Deppen lautet war mehr einer momentanen Laune geschuldet. Um nochmal zur Überwachung zurückzukommen: Ich hab 20 Sklaven, die den ganzen Tag über den Planeten überwachen und eure Deppen- äh Heldentaten archivieren. Aus diesem reichhaltigen Angebot sucht dann eine Crew von Übermen… nein Über-GSPler_innen die besten aus.

    Ich find es schön, dass ihr stolz drauf seid.
    ♥Überwachungsatze

  4. 4 ♥Tekknoatze 19. Januar 2009 um 20:09 Uhr

    Um nochmal zum Punkt zurückzukehren, wenn ihr die Nazi-Vergleiche, auf die ihr stolz sein könnt, klar, man kann so vieles, ernst meint, nein auch nur halbwegs tauglich um den Gegenstand zu kritisieren dann begründet das mal anständig, sonst bleibt doch nur Unterhaltung auf Gremliza beim konkret-Kongress Niveau, und das wollt ihr ja sicher nicht.

    ♥Tekknoatze

  5. 5 BoredLand 19. Januar 2009 um 20:36 Uhr

    „Ich hab 20 Sklaven, die den ganzen Tag über den Planeten überwachen und eure Deppen- äh Heldentaten archivieren. Aus diesem reichhaltigen Angebot sucht dann eine Crew von Übermen… nein Über-GSPler_innen die besten aus.“

    Ich hoffe die Crew von Über-GSPler_innen befindet sich gut angeleint in ihrem Zwinger.
    Willst du vllt so ein Logo einführen „eingeblogt“, mit dem man sich dann entsprechend als Blog auszeichnen kann? – Ich wäre der erste der es sich einbinden würde…

    Zum Gegenstand: Ich vermute es ist einfach die Manier, die einen, zugegebenermaßen nicht reichlich ausgeführte, Nazivergleiche ausspucken lässt. Sie wird durch die Umgebung bedingt, welche – zumindest in meinem Fall – das Chaos geballter Toleranz war. In diesem Getümmel gibt man nicht immer das Bündel wohl verpackter Argumente ab, welches du dir zu wünschen scheinst. Vielmehr kommt es zu Affekthandlungen, die sich unter Umständen sehr wohl begründen lassen, jedoch auf Personen die nur darauf warten jemandem wegen eines Nazi-Vergleichs (auch wenn ich den in meinem Falle nicht sehe) an die Gurgel zu springen ein willkommenes Fressen darstellen. Das Rudel jagtgeiler GSP-Wölfe ist dann auch nicht mehr weit und schon: landet man bei dir. Wenn du meinst, dass eine solche Hervorhebung unbedingt nötig ist, dann sei dir der Spaß gegönnt. Das sorgt bei uns für höhere Klickraten und auch bei dir – die Diskussionen werden dadurch bestimmt auch nicht schlechter.

  6. 6 ♥Tekknoatze 19. Januar 2009 um 21:24 Uhr

    Ach du siehst den Nazi-Vergleich gar nicht? Soll ich ihn für dich nochmal im Großformat an den Berliner Hauptbahnhof hängen lassen? Vielleicht siehst du ihn dann in den Nachrichten.

    ♥Werberatze

  7. 7 BoredLand 19. Januar 2009 um 21:32 Uhr

    nein, denn nazi-vergleich würde bedeuten, dass ich die agitation mit denen der „nazis“ vergleiche. ich bezeichne jedoch personen als nazis. du hast natürlich wirklich wahnsinnig begründet war das dort nicht, aber ich finde hier: http://einblog.blogsport.de/2009/01/16/antideutsche-deppen-i/ wurde das ja ganz gut diskutiert.

  8. 8 Administrator 19. Januar 2009 um 21:33 Uhr

    ich bin für den berliner bahnhof!!!!!

  9. 9 ♥Tekknoatze 19. Januar 2009 um 22:09 Uhr

    Okay, du setzt also Personen mit Nazis gleich stimmt schon, der Vergleich hat da offensichtlich nicht stattgefunden, du musst ja noch depperter sein als ich dachte.

    Natürlich hab ich natürlich Recht!

  10. 10 BoredLand 20. Januar 2009 um 0:07 Uhr

    Edit: Sorry für die Wortdreher, das war wohl ein Gruß vom Touchpad.
    Inhalt: In meinen Augen ist der singuläre Moment des NS der eliminatorische Antisemitismus, der vor allem in Ressentiments deutlich wird. Dieser ist in meinen Augen auch bei solchen Demonstationen zu erkennen. Selbstverständlich ist die Ideologie nicht die exakt gleiche, das Resultat noch weniger, doch halte ich das was da zu sehen ist für exakt diese eliminatorische Grundlage. Vllt würde es reichen diese Leute als Antisemiten zu bezeichnen, dann bitte ich meine Aussage als bitteren vokabulartechnischen Fehlgriff zu verzeichnen und mir nicht gleich die die übelsten Relativierungen nach zu sagen.

  1. 1 Antideutsche Deppen II « »Stil, Irrelevanz und Bewegungsmangel« | EinBlog Pingback am 19. Januar 2009 um 4:37 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.